Die frischen Besen mögen kehren

Ende des rasenden Stillstands in der Wiener Gesundheitspolitik? Nun sind die Management-Stadträte an der Macht in Wien. Programmatiker sowie Gesundheits- und Sozialstadtrat Peter Hacker und Finanzstadtrat Peter Hanke. Beide wissen wie Organisationen zu führen sind, beide kommen aus der Praxis und sind in der Lage, rasch zu handeln. Das ist einmal positiv – auch für… Weiterlesen Die frischen Besen mögen kehren

Mehr Empathie, ein Appell an die Regierung

Die Neuorganisation des Kassensystems ist vom Ministerrat verabschiedet. Details werden bekannt gegeben. Die groben Linien hat man vorgestellt. Sie rühren zwar nicht an der Selbstverwaltung, stärken aber die zentralen Kräfte: Budget, Einnahmenverteilung, österreichweiter Leistungskatalog und Vereinbarungen mit der Ärztekammer mit der – theoretischen – Möglichkeit, regionale Erhöhungen umzusetzen. Wovon niemand redet, sind die Betroffenen: die… Weiterlesen Mehr Empathie, ein Appell an die Regierung

Etikettenschwindel, Reformwille oder Machtkalkül ? Fünf statt 21 – und was dann?

Die Krankenkasse heißt nun Gesundenkasse. Immerhin. Vielleicht rückt man damit Prävention und Vorsorge endlich in den Fokus. Zeit wäre es. Ansonsten ist die große Krankenkassenreform vor allem eine Organisationsreform – aber keine Gesundheitsreform. Jetzt heißt es einmal, auch inhaltlich zu arbeiten. Das wird ohne Ärzte nicht gehen. Positiv: Die formale Reduktion. Das Bewahren der Selbstverwaltung… Weiterlesen Etikettenschwindel, Reformwille oder Machtkalkül ? Fünf statt 21 – und was dann?

Vom Hornberger Schießen, der Rückkehr der Vernunft bis zum Machterhalt

Gesundheitsreform bleibt ausständig Nun also scheint doch Vernunft und Erkenntnis eingekehrt zu sein: Von der Zerschlagung der AUVA ist nicht mehr die Rede, und auch in die Selbstverwaltung der Sozialversicherungen wird nicht eingegriffen. Und sie werden weiterhin die Gebühren einheben und verwalten. Was kommen wird, ist die Straffung auf fünf Kassen mit jeweiligen Landesgeschäftsstellen –… Weiterlesen Vom Hornberger Schießen, der Rückkehr der Vernunft bis zum Machterhalt

Herkules gesucht

Krankenhaus Nord-Desaster, Krankenhauskonzept neu, Nahversorgung neu. Der Rechnungshofbericht zum Krankenhaus Nord ist kritischer und radikaler ausgefallen als befürchtet. Er legt Planungsdesaster, Hilflosigkeit und Ansammlungen von Inkompetenz offen. Die Kosten werden wohl mehr als 1,5 Milliarden € betragen. Jetzt wird ein Macher, Sanierer und Personalmanager mit Augenmaß und Empathie gesucht. Vor allem aber ein Teamplayer, der… Weiterlesen Herkules gesucht