Ja zur freien Wissenschaft und Forschung

Nein zu unethischen Studien und Untersuchungen Der leidige, skandalöse Fall VW und deren Dieselabgastests an Menschen ist abzulehnen und schärfstens zu verurteilen. Aus mehreren Gründen: Testversuche mit Menschen sind generell nur unter Bedingungen durchzuführen, die strengen, wissenschaftsethischen Kriterien entsprechen und dazu angetan sind, dem Menschen und der Gesundheit zu dienen. Nicht aber irgendwelchen Motoren, Unternehmen… Weiterlesen Ja zur freien Wissenschaft und Forschung

Gesundheit an erster Stelle. Und mehr Mittel

Ein Plädoyer für eine offensive Gesundheitspolitik Pflegefall im Alter, keine Betreuung bei schweren Krankheiten – das sind die Ängste, welche die Österreicher an erster Stelle nennen. Alleine sein, keinen Platz im Pflegeheim finden,wenn es zuhasue nicht mehr geht, die Behandlungsrechnungen nicht bezahlen können. Erst dann kommt Angst vor Arbeitslosigkeit, Kriminalität und Not. Gesundheit steht an… Weiterlesen Gesundheit an erster Stelle. Und mehr Mittel

Wir dürfen keine britischen Verhältnisse dulden

Das britische Gesundheitssystem, bei seiner Einführung als vorbildliches Modell angekündigt, steht vor dem Crash. Sogar die Premierministerin Theresa May hat sich öffentlich bei den Patienten entschuldigt. Dabei wurde Gesundheitsversorgung als Asset für den Brexit inszeniert: 300 Millionen Pfund pro Monat oder mehr, könnte man in Gesundheit investieren, wenn man aus der EU draußen sei, hieß… Weiterlesen Wir dürfen keine britischen Verhältnisse dulden

Achtung vor Dr. Google und Miss Apple Health

Täglich werden hunderte neue Gesundheitsapps auf den Markt gebracht: Wie viele davon hilfreich und seriös sind, lässt sich schwer abschätzen. Google investiert in Health-Services und Sprachsteuerung. Amazon möchte in den Apotheken- und Medikamentenmarkt einsteigen. Apple hat seine Health App – mit Herz – fix voreingestellt. Mit Alexa kann man sich Gesundheitstipps frei Haus holen, Apples… Weiterlesen Achtung vor Dr. Google und Miss Apple Health

Nicht weiter so

Die Zeit der Versprechungen ist vorbei. Die neue Regierung ist aufgerufen den Worten auch Taten folgen zu lassen. Gemeinsam mit den Sozialpartnern und den Bundesländern. Zentrale Steuerung ja, regionale Umsetzung ist unerlässlich. Ja zur Harmonisierung auf Bundesebene, aber vor allem ja zur Differenzierung auf Landesebene. Aber nach objektiven Maßzahlen. Daher Hausarztmangel muss im ländlichen Bereich… Weiterlesen Nicht weiter so